Shelly Smart Plug S einbinden – ohne Cloud und App

Es gibt natürlich viele Zwischenstecker, mit denen man Verbraucher ein- und ausschalten kann. Der Shelly Plug S hat allerdings ein paar Vorteile, die ihn gegenüber vielen anderen Zwischensteckern besonders attraktiv machen.

Die geringe Abmessung ist ein Pluspunkt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich ja nicht streiten, aber auch die dezente Beleuchtung des Steckers (die sich auch abstellen lässt) überzeugt. Mit seinen Leistungsdaten muss sich der Stecker ebenfalls nicht verstecken.

– 230 V
– 12 A maximale Last
– 2500 Watt maximale Leistung
– Reichweite 30 bis 50 Meter

Der Shelly Plug S verfügt noch über eine weitere sehr wichtige Funktion. Er kann den Stromverbrauch messen, was in vielen Anwendungsfällen sehr nützlich ist. Außerdem  kann er auch die Stromproduktion erfassen, so dass man z.B. die Stromproduktion seiner Balkonsolaranlage aufzeichnen kann.

Ebenfalls von Vorteil ist die Installationsmöglichkeit ohne Cloud. Es ist sogar zur Installation nicht einmal notwendig, eine App auf dem Smartphone zu installieren. Dank der WLAN Verbindung kannst Du auf die Benutzerschnittstelle des Shelly Plug S auch über den Browser zugreifen.  

2. Einbindung ins eigene WLAN

Im Ausgangszustand ist der WiFi Mode des Shelly Plug S so eingestellt, dass er einen Access Point bereitstellt. Das bedeutet, Du bekommst auf deinem Smartphone oder auch auf deinem Computer ein WLAN Netz angezeigt, mit dem Du dich verbinden kannst. Der Name des Netzes lautet beispielsweise: „shellyplug-s-4DDf34“

Jetzt verbindest Du Dich mit diesem WLAN-Netz. Ein Kennwort wird dafür nicht benötigt.

Als nächstes gibst Du im Browser die IP-Adresse des Shelly Plug S ein. Sie lautet:

				
					http://192.168.33.1
				
			

Jetzt siehst du die Webseite des Shelly Plug S

Hier kannst Du über die Karte Internet & Security den Shelly Plug S so umstellen, dass er nicht mehr im Access Mode sendet, sondern im Client-Modus in dein lokales WLAN-Netz eingebunden wird.

Auf dem Bild kannst Du sehen, wo die Einstellungen vorgenommen werden müssen. Der Shelly Plug S benötigt den Netzwerknamen des lokalen Netzwerks und den WLAN Schlüssel. Nach der Eingabe der Daten musst Du diese nur noch speichern. Der Smart Plug S ist dann sofort danach ein einem lokalen WLAN Netz erreichbar.

Wenn Du eine FritzBox nutzt, kannst Du dir die neue IP Adresse der Steckdose anzeigen lassen und auch einen neuen Namen vergeben. Das geht natürlich auch mit jedem anderen WLAN Router.

In meinem Netz ist der Shelly Plug S nun unter der IP-Adresse 192.168.178.59 erreichbar. 

Damit ist die Einbindung des Shelly Plug S angeschlossen – ganz ohne Einbindung in eine Cloud oder Nutzung der Shelly App, die auf einem Smartphone installiert werden müsste.

3. Einstellungen des Shelly Plug S

Über die Webschnittstelle des Shelly Plug S kann man eine Reihe von Einstellungen vornehmen. Hier ein kurzer Überblick:

4. Firmware Update Shelly Plug S

Der Shelly Plug S lässt sich nun über den Webserver steuern. Für eine reibungslose Einbindung in Home Assistant ist – je nachdem welche Firmware installiert ist – ein Update der Firmware notwendig.

Das Update ist recht einfach durchzuführen. Dazu muss man den Shelly Plug S kurz mit dem Internet verbinden. In der Karte „Internet  & Security“ kannst Du die Verbindung zur Cloud einschalten. Über Settings solltest du danach „Device Reboot“, also den Neustart des Shelly Plug S auslösen, wenn nicht schon bereits vorher die Möglichkeit zum Firmware Update angezeigt wird.

Das Firmware Update dauert bis zu 5 Minuten. Danach lässt sich in den Settings die neue Version der Firmware überprüfen. Im Juni 2022 sollte es so aussehen:

Die Verbindung zur Cloud des Shelly Plug S ist nach dem Firmware Update wieder unterbrochen. Sicherheitshalber kann man das aber auch noch mal kontrollieren.

5. Shelly Plug S in Home Assistant einbinden

Um den Shelly Plug S für Home Assistant erkennbar zu machen, solltest Du unter der Karte Internet & Security ColoT peer  aktivieren. In den Settings gibt es zudem eine Discover Option, die nach dem Fimware Update aber bereits aktiviert ist. Danach solltest Du den Shelly Plug S sicherheitshalber noch einmal neu starten.

Nach dieser Vorbereitung ist der Shelly Plug S nun bereit zur Integration in Home Assistant.

Mit einem Klick auf Konfigurieren wird der Shelly Plug S dann automatisch in Home Assistant eingebunden. Home Assistant erkennt die IP Adresse und stellt eine Reihe von Entitäten zur Verfügung, die sich wie gewohnt in der Benutzeroberfläche einbinden lassen. 

11 Antworten

  1. Das ist wirklich eine super Anleitung. Ohne die App zu installieren und ohne das Gerät dauerhaft in der Cloud eingebunden zu haben! Vielen Dank!

  2. Hallo,
    Top Anleitung. sogar ich habe es hinbekommen.
    Ich konnte das Update durchführen, bevor ich die Cloud aktiviert hatte.
    Scheinbar kann man sich den schritt manchmal sparen.
    Danke

  3. Sehr gute Anleitung, scheint aber mit der aktuellsten Firmware nicht mehr zu funktionieren.
    Habe zwei ältere Plugs laufen, zwei aktuelle Plug S lassen sich leider nicht einbinden.
    Die Shellys werden nicht erkannt, sucht man nach Shelly und gibt dort die IP ein, kommt die Fehlermeldung „Das Gerät verwendet eine nicht unterstützte Firmware-Version.“.
    „Enable action execution via CoAP (CoIOT) protocol“ ist ein Haken gesetzt, aber irgendwie scheint sich hier etwas geändert zu haben.

    Aus meiner Sicht sollte man daher erst mal ohne Firmwareupate versuchen, die Teile zum Laufen zu bringen.

    Damit funktioniert es bei mir nicht:
    >>>The current Firmware version of your Shelly device is 20190516-073020/master@ea1b23db No newer firmware available.<<<

    1. Moin,
      das liegt an einem Bug in der Firmware. Du musst den Shelly manuell zum Update bewegen. In deinem Fall diese URL mit der IP deines Shelly PlugS im Browser aufrufen. http://192.168.x.x/ota?url=http://archive.shelly-tools.de/version/v1.9.4/SHPLG-S.zip

      Dadurch wird der Shelly geupdated. Danach kannst Du über das Webinterface weiter updaten und der PlugS läuft dann auch unter Home Assistant. Falls es kein PlugS ist einfach unter http://archive.shelly-tools.de anderen Typ wählen.
      VG

  4. Servus,
    bei mir klappt die Verbindung ins lokale WLAN einfach nicht. Ich hab’s über die App probiert – damit funktioniert es. Hast du evtl. eine Idee, woran das liegen könnte?

  5. Danke für die Anleitung – hat mit 2x Plug S prima ohne App/Cloud funktioniert.

    Eine Verständnisfrage hätte ich jedoch als Shelly-Newbie: die Plugs zeigen mir zwar im Webinterface den jeweils aktuellen Stromverbrauch, jedoch kann ich nirgends einen historischen Verlauf entdecken. Habe ich Tomaten auf den Augen oder geht das dann doch wieder nur mit App/Cloud, weil der Plug selbst gar nichts speichert, bzw. speichern kann?

  6. Hallo,
    ich habe 2 Plugs im September in Betrieb genommen. bei denen sehe ich die Temperatur.
    Jetzt habe ich 2 weitere ergänzt leider gibt es hier keine Device Temperatur Info.
    Woran liegt das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert